Eigenartiges

Der Abschiedsbrief

Ich räumte gerade mein Wohnzimmer auf als mir ein Zettel auf dem Schreibtisch auffiel.
Ich hätte schwören können das dieser Zettel heute morgen noch nicht da war.
Ich nahm ihn etwas irritiert in die Hand und begann ihn zu lesen. Der Zettel war doch nur von meinem Sohn und es stand folgendes drauf:
“Ich habe keine Ahnung wie lange ich es aushalte. Ich werde Wahnsinnig!
Sie beobachten mich. Sie sind immer in einer Zimmerecke und beobachten mich einfach nur regungslos. Am Anfang habe ich versucht es zu ignorieren aber jetzt fangen sie nach einer Weile an, wenn ich im Zimmer bin zu mir zu kommen, stehen plötzlich neben mir und beobachten mich weiter. Wenn ich schlafe, setzen sie sich neben mein Bett und flüstern, sie wollen mein Blut. Ich habe angefangen mich zu ritzen damit ich vielleicht ihre Gier nach Blut stillen kann. Aber jetzt heulen sie nur immer lauter. Ich weiß sie würden nicht aufhören bis ich tot bin. Mama, ich habe so große Angst. Ich will nicht sterben. Sie kommen jetzt immer näher!
Bitte tötet mich nicht.
Bitte tötet mich nicht.
Bitte tötet mich nicht.”
Der Brief an sich klang schon sehr beunruhigend, doch was mich am Meisten schockierte, war die Tatsache dass er vor einem Monat tot in seinem Bett gefunden wurde.

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close