CreepypastaKurz

Pokèmania [German Creepypasta]

(Ungeschönt)

Zielstrebig betrat ich die Arena des Ortes, und erblickte direkt, den in die Jahre gekommenen, Arenaleiter.
“Willkommen. In der…” begann dieser seinen Satz, als ich ihn auch schon unterbrach “Luken zu Opa! Ich weiß das dies die Arena der Geduld ist, aber das ich hier 2 Tage auf sie warten musste ist doch lächerlich! Lassen sie uns loslegen!” Empört und gekränkt, schnaubte dieser, und erklärte knapp “Also gut. Gekämpft wird 1 gegen 1. Dir werde ich deine Art noch austreiben!”
Mit diesen Worten, schickte er sein Pokemon in den Ring. Relaxo.
Ich meinerseits entschied mich für mein Nidoking, und der Kampf konnte endlich beginnen.
Der Arenaleiter eröffnete mit einer Bodyslam Attacke.
“Das ist unsere Chance!” rief ich Nidoking zu “Während seiner Attacke kann das fette Vieh nicht ausweichen… HORNBOHRER.. JETZT!!!”
Nidoking reagierte direkt, und stürmte auf seinen Gegner zu. Sein Horn drang mit unbeschreiblicher Leichtigkeit in Relaxos Brust ein, und eine gewaltige Blutfontäne ergoss sich über Nidokings Oberkörper, und bedeckte ihn mit einer Schicht aus rot.
Relaxo taumelte etwas zurück, aber fasste sich wieder. Die Attacke schien die lebenswichtigen Organe, aufgrund der immensen Fettmasse, nicht erreicht zu haben.
“RELAXO. HYPERSTRAHL!” rief der Arenaleiter, und sein Pokémon folgte den Anweisungen, und schoss. “Alter Narr!” sagte ich. Wissend, dass dies eine Spezialattacke war, und Relaxo über unterirdische Werte diesbezüglich verfügte. Zudem kostete es so viel Kraft, dass Relaxo erst einmal pausieren musste.
Den einzigen Effekt, den es wiederum auf Nidoking hatte war, dass die Blutschicht auf der Haut eine knusprig schwarze Färbung annahm.
“Beenden wir das Trauerspiel!” rief ich “NIDOKING! DOPPELKICK! UND DANN FUCHTLER!!!”
Ohne zu zögern trat mein Pokémon zwei mal hart zu, und beförderte Relaxo gegen die Wand. Mit einem Satz sprang Nidoking auf dessen voluminösem Bauch, und begann wild auf das Gesicht seines Gegners einzudräschen. Mit jedem Schlag spürte man förmlich, wie die Struktur des Kopfes weiter nachgab, und das skurrile schmatzende Geräusch, welches man dabei vernehmen konnte, ließ kein Zweifel.. Der Kampf war vorbei.
Als Nidoking wieder zur Ruhe kam, stieg er von seinem Gegner herab und gab den Blick auf seinen völlig zerstörten Schädel preis.
Der Arenaleiter rief sein Pokémon zurück, und warf mir frustriert seinen Orden entgegen. Ich fing ihn, und verließ ohne weitere Worte die Arena.

Draußen angekommen, begutachtete ich meinen neuen Orden im Sonnenlicht, dachte an den Kampf zurück, und sprach zu meinem erschöpften Nidoking “Ich weiß… Pokémon kämpfe sind legalisierte Tierquälerei… Aber ich will dennoch Pokémon Meister werden!” Ich schickte ihn zurück in seinen Pokeball, und setzte meine Reise fort.
Noch 3.
Dann bin ich endlich bereit.
Bereit für die große Liga.

Tags

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Check Also

Close
Back to top button
Close