GeisterKurzLegenden

Der Mann aus deinen Träumen

Bestimmt hatte jeder schon einmal Begegnungen mit merkwürdigen Menschen. Oder das Gefühl gehabt, spät abends von jemandem verfolgt zu werden. Doch meine Geschichte handelt von einer Begegnung, die unfassbar ist und vor dieser Begegnung muss ich erzählen, denn so unglaublich sie auch klingt, sie könnte jedem von euch passieren.

Es war ein schöner sonniger Samstag, als ich mich für eine kleine Stadttour entschied. Nach einem kleinen Bummel in der Innenstadt, entschied ich mich danach in den nah gelegenen Stadtpark zu gehen. Das wäre als Abschluss für diesen schönen, aber auch etwas anstrengenden Tag perfekt. Ich lief entspannt in den Park hinein und genoss, die letzten Sonnenstrahlen, der langsam untergehenden Sonne und verlor mich in meinen Gedanken. Plötzlich stieß ich mit einer Gestalt zusammen.

Ich entschuldigte mich sofort, ohne die Person direkt anzusehen und dachte, dass sich der kleine Zwischenfall damit erledigt hätte, doch die Gestalt blieb stehen. Erst jetzt schaute ich hin und erblickte einen großen Mann, der komplett schwarz gekleidet war. Er hatte eine Glatze und sein rechtes Auge war vernarbt. Er starrte mich an, mit einem durchdringenden Blick, der mich erschaudern lies. Er kam einen Schritt näher und flüsterte mir ins Ohr: “Ich bin der Mann aus deinen Träumen und ich werde dich besuchen.” Dann ging er weiter. Ich bekam Gänsehaut an meinem ganzen Körper. Was zum Teufel war das gerade? Nachdem der Schock dieser mysteriösen Situation verdaut war, machte ich mich auf dem Heimweg. Doch der Mann ging mir nicht so leicht aus dem Kopf.

In dieser Nacht wälzte ich mich hin und her und konnte keine Ruhe finden. Nach zwei Stunden dann endlich schlief ich vor Erschöpfung ein. Dann kam dieser Traum. Ich stand auf einen schwarzen Flur und konnte kaum etwas erkennen. Aus der Ferne hörte ich plötzlich Schritte. Sie kamen näher. Ich erkannte eine Silhouette, die dem unheimlichen Mann sehr ähnelte. Dann schreckte ich aus dem Traum hoch. Ich hatte nur eine Stunde geschlafen. Die restliche Nacht tat ich kein Auge mehr zu.

Von da an wurden die Träume jede Nacht intensiver und schlimmer. Es war immer derselbe Traum. Der schwarze Flur und die Gestalt die auf mich zu lief. Dann in der zweiten Nacht sah ich die Gestalt, die auf mich zukam, deutlicher und erkannte sie als den Mann mit dem vernarbten Auge. Er war schnell und rannte direkt auf mich zu. Ich hatte schon Angst, dass er mich umrempeln würde, doch dann blieb er abrupt vor mir stehen. Ich wachte auf und bemerkte wie mein Herz schlug. Solch intensive Träume hatte ich noch nie.

Doch in der dritten Nacht änderte sich etwas. Ich sah den Flur, doch ich war nicht dort. Nun konnte ich neben dem Flur aber auch eine Haustür erkennen. Es war meine Haustür. Braun und mit der Nummer 34 versehen. Ich hörte die lauten Schritte des Mannes. Er rannte den Flur entlang, zielgerichtet direkt auf die Tür zu. Meine Tür. Vor ihr blieb er stehen und klingelte. Ich wachte auf, da es tatsächlich klingelte. Mein ganzer Körper zitterte, ich hatte das Gefühl als hätte ich Steine im Magen. War er das? Der Mann aus meinen Träumen? Mit Beinen wie Wackelpudding ging ich langsam die Treppe runter, zu meiner Haustür. Ich nahm tief Luft und öffnete sie.

Zu meiner Verwunderung war da niemand. Es war sehr ruhig in der dunklen Nacht und nachdem ich überprüfend nach links und rechts gesehen hatte, schloss ich meine Tür wieder. Ich ging zurück nach oben in mein Schlafzimmer und es traf mich wie ein Schlag. Der Mann saß auf meinem Bett und grinste mich an. Er stand auf und kam bedrohlich auf mich zu. “Ich habe es dir gesagt. Ich bin der Mann aus deinen Träumen und komme dich besuchen!”, schrie er mir ins Gesicht.

Diese Geschichte soll als Warnung für euch alle dienen. Denn es gibt ihn, den Mann aus euren Träumen. Er sieht genauso aus wie ich ihn beschrieben habe. Bitte, wenn ihr ihn auch nur aus der Ferne seht, lauft. Lauft bevor es zu spät ist. Denn wenn der Mann euch sieht, wird er zu dem Mann eurer Träume und kommt euch besuchen. Das wollt ihr nicht, glaubt mir, denn es wird ein Besuch auf Lebensdauer.

 

 

 

 

 

Bewertung: 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"