EigenartigesKrankheitenKreaturenKurz ( 5 - 10 Minuten )

Die Medizin schmeckt scheußlich

-Eine Krankheit in Wintertagen-

Beginn Tagebuch

Tag 1
Die Winterzeit hat begonnen und ein übles Fieber hat mich heimgesucht.

Tag 2
Mein Zustand hat sich deutlich verschlechtert. Ich habe Husten, Schnupfen und dieses elende Fieber. Die Medizin schmeckt scheußlich, aber sie ist wichtig.

Tag 3
Immer noch bin ich krank. Wenn jemand dieses Heft, warum auch immer findet, musst du wissen, dass ich normalerweise kein Tagebuch schreibe. Mir ist langweilig und ich begann den Verlauf meiner Krankheit aufzuschreiben. Die Medizin schmeckt scheußlich, aber sie ist wichtig.

Tag 4
Vor meinem Fenster steht ein Mann. Er ist groß und hat ein verschwommenes Gesicht. Oh, er ist wieder weg. Die Medizin schmeckt scheußlich, aber sie ist wichtig.

Tag 6
Entschuldige, dass ich Tag 5 ausgelassen habe. Gestern habe ich den ganzen Tag mit Kräutertee und Medikamenten im Bett verbracht. Beides schmeckte scheußlich. Die Post kam, aber ich brachte sie nicht rein. Heute kam dieser Mann wieder, aber er hatte einen Hund dabei. Er steht immer noch da. Der Hund ist ein Spitz, aber sein Gesicht ist seltsam verzehrt. Die Medizin schmeckt scheußlich, aber sie ist wichtig.

Tag 11
Wieder habe ich ein paar Tage ausgelassen. Entschuldige. Die Kreaturen vor meinem Fenster, nein vor allen meinen Fenstern wurden mehr. Alle haben verschwommene und verzehrte Gesichter. Sie tun nichts, als dazustehen. Ich ignoriere es, auch wenn es komisch ist. Die Medizin schmeckt scheußlich, aber sie ist wichtig.

Tag 12
Meine Mutter hat sich freundlicherweise dazu bereit erklärt, meinen Einkauf zu übernehmen. Als sie in meine Wohnung kam, krabbelte sie an der Decke, auf eine Art und Weise, die ihr Genick hätte brechen müssen. Ich sprach die Wesen vor meiner Wohnung an, aber sie sagte, sie konnte keine erkennen. Daraufhin waren die Monster verschwunden. Die Medizin schmeckt scheußlich, aber sie ist wichtig.

Tag 13
Die Monster sind wieder da. Die Medizin schmeckt scheußlich, aber sie ist wichtig.

Tag 14
Die Medizin ist leer. Ich muss neue holen.

Tag 16
Ich habe wieder einen Tag ausgelassen. Entschuldige, aber ich bin so verdammt erschöpft. Gestern habe ich neue Tabletten geholt. Die Wesen haben mich verfolgt, aber hielten immer einen gewissen Abstand zu mir. Ich war panisch. Heute habe ich versucht, die Bestien zu vertreiben. Einige sind abgehauen, andere nicht. Ich muss standhaft bleiben. Die Medizin schmeckt scheußlich, aber sie ist wichtig.

Tag 17
Die Krankheit hat mich immer noch im Griff, genauso wie die Monster. Mein Chef rief an und beschwerte sich. “Überall sind Monster, passen Sie auf!”, antwortete ich ihm. Er feuerte mich und sagte, ich sei wahnsinnig. Die Medizin schmeckt scheußlich, aber sie ist wichtig.

Tag 20
Die Wesen sind überall. Sie haben mich übermannt. Die Medizin schmeckt scheußlich, aber sie ist wichtig.

Tag 23
Die Wesen fangen an, mich anzugreifen. Die Medizin schmeckt scheußlich, aber sie ist wichtig.

Tag 25
Fleisch und Blut, überall…

Tag 26
Verzehrte Gesichter…

Tag 28
Tod…

Tag 29
Hilfe…

Tag 30
Die Medizin schmeckt gut, aber sie ist unwichtig.

Tagebuch Ende

Bewertung: 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ähnliche Artikel

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"