EigenartigesKurzMordOrtschaften

Wenn Träume schmelzen

Als ich den Laden übernahm, war er ein absolutes Drecksloch. Schöner kann ich die damaligen Zustände nicht beschreiben. Vor mir war ein alter Mann mit einem kleinem Lebensmittelladen untergekommen. Doch dieser hatte nicht überraschend, fast nie Besucher.

Mir war sofort klar, dass ich ganz andere Visionen hatte. Große Visionen. Einen besonderen Beauty Salon, der zahlreiche Besucher anlockt.

Mit dieser Motivation in meinem Hinterkopf machte ich mich ans Werk und renovierte den heruntergekommenen Laden komplett.

1 Tag: Ich öffnete die verrostete Ladentür und betrat den staubigen Schuppen. Aus dem Kofferraum meines Wagens holte ich alles, was ich brauchte, um meine Vision zu verwirklichen: Besen und Wischmopp zum Reinigen, neue Tapete und ganz viel Dekorationsartikel.

Mit diesen Materialien bewaffnet machte ich mich ans Werk.

5. Tag: Mein Kopf brummte und meine Augen waren rot. Ich hatte keine Minute geschlafen, doch das war es Wert. Der Laden war nicht mehr wiederzuerkennen. Ohne mich jetzt zu viel loben zu wollen. Die rosafarbene Tapete mit wunderschönen Blumenmustern, modische Regale, heller Beleuchtung und ganz viele Pflanzen.

Jetzt brauchte ich nur noch Kunden und bald könnte ich meine neue Idee für eine Hautcreme für sie verkaufen. Etwas, womit ich sie verwöhnen möchte, war eine ganz besondere Saunaerfahrung.

10. Tag: Ich hatte alles in die Wege geleitet um einen Werbespot für meinen Schönheitssalon drehen zu können. Er begann mit einer Kamerafahrt durch die Ladentür und der Zuschauer wurde mit den knalligen Farben meines Salons begrüßt. Ich warb dort mit meinen hochwertigen Produkten und dann führte ich den Zuschauer in den Hinterraum. Dort war die Hauptattraktion meines Ladens. Die Sauna. Mein ganzer Stolz.

Ich lockte mit der entspanntesten Erfahrung, die man sich nur vorstellen konnte. Morgen war es endlich soweit. Mein offizieller Öffnungstag stand mir endlich bevor.

11. Tag: Die Besucher kamen zahlreich. Alle wollten sie in die Sauna und ignorierten beinahe alles andere in meinem Laden. Ich war erstaunt, wie schnell sie alle kamen, um diese besondere Erfahrung, die ich versprach, zu bekommen.

14. Tag: Es war harte Arbeit, doch endlich konnte ich die erste Variante meiner Hautcreme herstellen. Erste Kunden sprachen ihre absolute Begeisterung aus. Ich lächelte hochzufrieden. In dem Moment wusste ich, dass sich all die Arbeit gelohnt hatte.

Am selben Abend stellten sich jedoch schon die ersten Zweifel ein. Für wie lange würde das alles gut gehen?

16. Tag: Verdammt. Sie sind da. Ich hätte intelligenter agieren müssen, doch jetzt ist es zu spät. Scheiße. Ich hatte doch erst gerade nur den Prototyp der Creme erstellen können. Sie schnappen mich bevor ich mein komplettes Potenzial ausschöpfen konnte. Mein Traum war geschmolzen.

“Willkommen zu den Abendnachrichten. Heute kam in unserer kleinen Stadt grausames zutage. Eine junge Unternehmerin hatte einen Schönheitssalon mit sehr verstörendem Hintergrund eröffnet. Sie hatte die Kunden mit einer ganz besonderen Sauna gelockt. Als einige Menschen vermisst gemeldet wurden, kam die Polizei der Frau auf die Schliche. Sie sperrte die Kunden in die Sauna ein und ließ sie regelrecht schmelzen. Doch hier endet das Grauen leider nicht. Sie experimentierte mit den Überresten und stellte daraus eine Hautcreme her, die sie sogar an einige Kunden verkaufte.

Das einzig gute war, dass die Polizei ihr sehr schnell auf die Schliche kam und die Frau für ihre Taten bis an ihr Lebensende im Gefängnis verbringen wird”

Bewertung: 3.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"