GeisteskrankheitMittel

Mobbing-Opfer des Todes – Der totale Versager

Es war zur Zeit von 2009, es lebte ein Mensch der etwas vollbrachte was sinngemäß nicht möglich wäre. Fangen wir aber von null an. Der Mensch hieß Pascal, wobei man sich nicht sicher war ob er auch ein Mensch war. Sein Leben war in den ersten 6 Jahre völlig normal nur war er ein eigenartiges Kind. Denn er war total Schizophren, er war normalerweise typisch kindlich aber manchmal ist er dann plötzlich das genaue Gegenteil. Dies wirkte sich auch negativ auf die Schule aus. Die ersten 3 Klassen wahren nicht schlimm, trotzdem wurde es von Klasse zu Klasse immer schlimmer. Er wurde immer verrückter und hatte abscheuliche Gedanken.

Den Höhenpunkt erreichte es in der 7. Klasse. Dort wurde er ständig brutal gemobbt da er nicht der gutaussehende war. Er war in der Freizeit in seinem Zimmer und machte Fandubs. Nach der 9. Klasse drehte er völlig durch. Einer der Schüler verschwand anscheinend für mehrere Tage und Pascal war auch immer weg um was zu erledigen. Eines Tages folgte ihm sein Bruder was aber ein großer Fehler war. Als er ankam wartete sein Bruder darauf das Pascal wieder geht, es war eine kleinere verlassene Hütte. Als Pascal weg war ging sein Bruder rein, dieser heißt übrigens Sandro. Als er eintrat schloss sich plötzlich die Tür und konnte nicht mehr geöffnet werden. Auftreten funktionierte auch nicht, es war total dunkel.

Sandro fand eine alte Taschenlampe die noch funktionierte und schaltete sie ein. Was er aber sah schockte ihn, ihm war klar das Pascal was mit Arnes Verschwinden zu tun hatte aber was er sah…..er hätte nicht Gedacht das  Pascal zu so was fähig wäre.

Arne war nicht einfach irgendwie eingefangen, sondern er saß auf einem Stuhl. Jedoch war er sicher nicht mehr lebendig. Etwa 20 Hakin steckten in ihm die mit Stahlfäden an der Decke in ein Loch führte. Sein Kopf schaute zu Boden, Sandro näherte sich Arne und was danach passierte war sehr verstörend. Plötzlich sprang Arne nach vorne und schrie Buu. Das schlimme daran war Arnes Gesicht als man es nun erkennen konnte….. Die Augen wahren nicht an ihrem Platz, die wahren ausgehöhlt, der Mund bis am Rand des Gesichtes aufgeschlitzt. Gleich nach der schnellen Bewegung von Arne  ließ der sich auch wieder fallen. Es war zu erkennen, dass er durch die Haken gesteuert wurde. Es ertönte ein unheimliches und verzerrtes Lachen….. Sandro fing an zu reden:  „Wer ist da?!“ 

„Hallo, Bruderherz wie schön dich zu sehen. Ich wusste, dass du mir gefolgt bist, ich bin ja nicht blöd. Nun wo du nun weißt was hier los ist werde ich erst ein bisschen mit dir spielen danach wirst du erlöst.“

Was Pascal das sagte war sehr schockierend, es lag aber nicht nur daran was er sagte sondern wie sich die Stimme anhörte, sie war total verzerrt.

Sandro merkte das er keine Schritte mehr machen konnte, er kriegte die Füße nicht vom Boden und es tat höllisch weh wenn er es versuchte. Er schaute nach untern um zu sehen was los ist. Seine Füße wahren von Haken durchbohrt und dadurch wird er nun festgehalten. Aus einer dunklen Ecke kam dann plötzlich

Pascal, jedoch sah er anders aus. Er schwebte und seine Haut war voller Narben und Wunden. Außerdem hatte er ebenfalls keine Augen. Die änderte sich aber gleich, von einer Sekunde auf die andere sah er plötzlich wieder normal aus.

„Zeit zum Spielen“

„Pascal was soll das?! Mach mich los, wir machen alles wieder gut. Wir suchen uns einen Psychiater für dich.“

Pascal ignorierte was er sagte und fing an zu grinsen, er hatte eine Harpune in der Hand…..

Sein Grinsen wurde breiter und er schoss direkt auf Sandro, er traf Sandro an der Stirn und der Kopf wurde durchbohrt…..Pascals Grinsen verschwand und daraus bildete sich ein Schmollmund.

„Was muss der auch so blöd rumzappeln, ich wollte ihn noch ein bisschen quälen“

In der nächsten Sekunde kam die Polizei rein und sah Pascal stehen…. Anscheinend suchte die Polizei immer noch nach Arne und deswegen kamen sie auch hier vorbei, sie schossen einen Betäubungspfeil nach Pascal der darauf hin zu Boden fiel. Er wachte in einer großen Zelle auf, er trug eine Zwangsjacke und einen Maulkorb. Die Leute da fragten ihn ständig durch die Lautsprecher warum zum Beispiel Pascal das gemacht hat.

Pascal verhielt sich überraschenderweise total normal, in der nächsten Sekunde wurde gemeldet das wieder einer aus Pascals Klasse ermordet wurde, und zwar noch brutaler als Arne. Pascal konnte es nicht getan haben da er in der Zelle sitzt.  Beim Suchen nach dem Täter starben immer mehr, die wahren aber immer in Pascals Klasse. Die Polizei hatte eine Idee, bei einem weiteren Mitschüler von Pascal haben sie deren Haus mit Kameras bestückt um zu sehen wer diese Taten vollbringt. Was sie sahen war aber unmöglich, Pascal war in der Kamera

hinter dem Mitschüler nach einigen Stunden zu sehen.

„Wie ist das möglich? Pascal sitzt in der Gummizelle.“

Dieser Pascal der in der Kamera zu sehen war hatte keine Augen und schwebte so wie es Sandro kurz erkannt hatte. Außerdem hatte er wieder diese ganzen Narben. Durch die Lautsprecher die ebenfalls im Haus installiert wurde warnten sie den Mitschüler der sich umdrehte und „Pascal“ erblickte.

„Wieso sollte ich vor dem Angst haben, diese kleine Lusche hier ist der totale Versager.“

Das zu sagen war ein Fehler denn gleich danach, wurden seine Arme urplötzlich abgerissen…

Schmerz erfüllte den Raum, das Bild fängt an zu Rauschen…etwa für 4 Sekunden, in der Zeit hört man nur Geschrei. Danach ging die Kamera wieder, man

sah aber nur die verstümmelte Leiche des Mitschülers. Angst erfüllte den Raum denn sie hörten hinter sich ein verzerrtes Atmen. Sie drehten sich um

und da schwebte der Pascal der vorhin auf der Kamera zu sehen war. Einer der Leute im Raum fing an zu röcheln als hätte er Brechreiz, anscheinend war dies der Fall denn in der nächsten Sekunde erbrach er seine Organe und fiel tot um.

„Was soll das? Wer bist du und wieso tust du das?!“

Pascal fing an zu grinsen und fing an mit verzerrter Stimme zu reden.

„Die Menschen sollen leiden was sie mir angetan haben, sie sollen dafür bezahlen das sie meine Seele aus dem Körper gejagt haben.“

Die Professoren glotzen blöd aus der Wäsche….

„Ich dachte ihr seid Professoren, wisst ihr denn nicht was ich meine? Ich bin Pascals gequälte Seele und ich werde nicht aufhören zu töten so lange die quälenden Personen auf diesem Planeten aufhören bzw. tot sind.“

Pascal fing an zu schreien und der Raum wurde total demoliert, während Pascal verschwand.

„Das ist doch unmöglich?! Wie sollen wir etwas stoppen das nicht zu erreichen ist?“

„Ich weiß es nicht, ich denke wir haben keine andere Wahl. Wir müssen Pascals Körper vernichten“

„Er war aber in den letzten Tagen so nett und friedlich.“

„Es muss sein, seine dämonische Seele kann immer zurückkommen.“

Also taten sie es auch, sie verpassten Pascal der in der Gummizelle verweilt eine Narkose und verbrannten den Körper. Sie dachten das Problem ist gelöst,

leider aber haben sie die Sache so nur noch verschlimmert denn nun ist die Seele vom Körper befreit und muss nicht mehr in den Körper zurück.

Man sagt, dass dieses Problem heute immer noch nicht beseitigt wird, gemeine Menschen aller Art die andere Menschen schlecht behandeln bzw. mobben.

Werden heimgesucht und brutal ermordet….

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"