CreepypastaLangMord

NO FACE – Der Gesichtslose Mörder

Es gab mal diesen Jungen.

Sein Name war Alex und er war 16 Jahre alt. Er besuchte noch die Schule und war auch nicht gerade anders, als die anderen Jungs in seinem Alter. Wenn er mal Zeit hatte etwas zu machen, dann saß er meistens vorm PC oder war bei seinen wenigen Freunden. Alex hatte nur zwei Stück, da er in der Schule eher Außenseiter galt und niemand wirklich etwas mit ihm zu tun haben wollte. Doch Martin und Timo waren anders, sie mochten Alex so, wie er war und waren gerne mit ihm befreundet. Außer den Beiden gab es da noch eine Person in Alex Leben, ihr Name war Sarah. Sarah war gefühlt das einzige Mädchen, das sich an Alex herantraute und gerne bei ihm war. Sie mochte seine Nähe und er mochte ihre. Alex und Sarah verstanden sich mittlerweile auch so gut, dass Alex lieber etwas mit ihr unternahm anstatt mit seinen anderen zwei Freunden. Immerhin war es ja verständlich, Sarah war die einzige ,die Alex und seine Probleme verstand, das tat sonst niemand.

Eines Tages kamen dann Alex und Sarah zusammen und waren glücklich miteinander. “Ich liebe dich Alex, bis dann “: sagte Sarah, als sie das Schulgebäude verließ und sich auf dem Weg Nach Hause machte. David, ein Junge, der auch die Schule von Alex besuchte ging zu ihm. “Hey, Alex nicht wahr?”:David. Alex erwiderte: „Ja?”. David: “Hättest du Lust mal was zusammen zu unternehmen?”. Alex antwortete:” Du bist doch David, ein Bekannter von Sarah? Klar können wir gerne machen, nur heute geht es leider nicht.”. David antwortete ihm:” Ja klar, wenn du willst komm einfach mal diese Woche am Freitag bei mir vorbei, hier ist meine Adresse.” und drückte ihm einen kleinen Zettel mit der Aufschrift: „Kochstraße 17″ in die Hand. Alex: “Ja ich versuche zu kommen, wir sehen uns.” David verschwand nach dem Gespräch direkt wieder und Alex machte sich ebenfalls auf den Weg Nach Hause.

Als David zuhause angekommen war, gingen ihm die Wörter von Alex durch den Kopf. “Du bist doch ein Bekannter von Sarah.”  “Bekannter…”David war viel mehr als nur das, all die Jahre war er für Sarah so gut dagewesen, wie nur möglich und er verliebte sich auch in sie, er hätte einfach nur zu ihr gehen müssen und.. Aber dann lernte sie Alex kennen und Sarah vergaß David Tag für Tag immer mehr, als wäre er unsichtbar für sie geworden.

Seit diesem Tag plante er Rache, er lebte jeden einzelnen Tag mit dem Gedanken, dass dieser Junge namens Alex daran Schuld ist, dass er nicht glücklich sein kann. Und er hatte auch einen Plan, diesen Freitag würde Alex zu ihm kommen und dann würde er Alex, dasselbe Leid zufügen, wie Er es bei ihm getan hatte. “Freitag.” David legte sich auf sein Bett und schaute nach oben. Die Tage vergangen wie im Flug, während David schon einen Plan geschmiedet hatte, war Alex zusammen mit Sarah unterwegs. Es war vielleicht ihr letztes gemeinsames Date gewesen.

Freitag

David wartete nach der Schule auf Alex. Bevor Alex zu ihm ging, verabschiedete er sich noch von Sarah. Sarah gab ihm einen Kuss und rief ihm zu:” Ich liebe dich und das werde ich auch immer, bis dann.” Alex erwiderte: „Ich weiß.” und grinste dabei. Er folgte David die Straße entlang. Alex: „Ist es noch weit?” ,David: „Nein, wir sind fast da.” .An dem großen und weißem Gebäude angekommen, schließt David die Tür auf und bat Alex hinein. David ging in die Küche und rief von dort aus Alex zu: „Willst du was trinken?” Alex erwiderte: „Joa,mir egal was.” .Im Nachhinein war dieser Satz von Alex vielleicht keine so eine gute Entscheidung gewesen.

David brachte die Getränke ins Wohnzimmer und setzte sich auf einen Sessel, der neben der Couch stand, auf der Alex sich befand. Die beiden fingen an sich zu unterhalten und Alex begann nebenbei zu trinken, bis das Glas leer war. “Woah, bist du dir sicher ,dass das noch haltbar war? Irgendwie hatte das so etwas komisch geschmeckt und..” : Alex , er begann zu taumeln und viel um. David grinste und sprach vor sich hin:” Die Dosis Benzodiazepin scheint zu wirken, nun der Rest.” .

Alex wachte auf: „Wo bin ich??”. David erklärte: „Gut dass du wach bist, ich will ja dass du es richtig mitbekommst und spürst.” Alex schaute David fragend an: „Was spüren?” David schaute auf Alex hinab: „Zu spüren wie es ist richtig zu leiden.” Alex schaute sich um, seine Arme und Beine waren gefesselt , er lag auf einem großen Tisch, um ihn herum standen alte Handwerksprodukte und Kram, der schon so lange dort Stand, das er total verstaubt und voller Spinnenweben war. Ihm wurde klar, dass er sich in einem recht dunklen und verdreckten Raum befand, wahrscheinlich Davids Keller.

Alex: „Was soll das? Mach mich los! Was willst du von mir?!” David erwiderte mit einem Psychogrinsen: „Du  wirst nicht mehr mit Sarah glücklich werden, wenn ich mit dir fertig bin, wird sie dich gar nicht mehr wieder erkennen oder sogar für ein Monster halten.” Alex schrie wütend:” Wenn du Sarah auch nur ein Haar krümmst, dann schwöre ich dir ..”. David unterbrach ihn: „Keine Sorge, Sarah wird es bei mir gut haben. Sie wird denken ,dass du tot bist und ich werde ihr dann Beiseite stehen und ihr wird wieder auffallen, was für ein guter Freund ich für Sie immer war und sich nach einer Zeit dann in mich verlieben. Keine Sorge, ich hab das alles schon geplant, ich lasse mir nicht noch länger von dir mein Leben versauen!”

Alex rief: „Mach mich jetzt los verdammt!” . David hält ein Messer in der Hand, betrachtet es und spielt damit herum, während er erzählt: „Weisst du seitdem mein Vater uns verlassen hat leben ich und meine Mutter alleine und es ist echt hart für mich, dann da zu sein und ihr zu helfen ,während ich selber ja fast keine Freunde hatte. Ich hatte nur Sarah und meine Mutter und ich kam damit auch klar, bis du gekommen bist und mir sie weggenommen hast!” .

David zeigt mit dem Messer in die Richtung von Alex :”Und dafür wirst du jetzt bezahlen.” Alex schrie nach Hilfe und versuchte sich zu befreien, doch es klappte nicht. Alex schaute David an und sagte: „Du Psycho lass mich gehen! Wenn du so drauf bist, dann wundert es mich nicht warum du Freak keine Freunde hattest.” David grinste und befestigte dabei mit einem Seil Alex’s Kopf am Tisch so, dass er ihn nicht mehr bewegen konnte. David:” Glaub mir , wenn ich hier fertig bin wirst du derjenige sein, den man Freak und Psycho nennt. Und jetzt legen wir los.” David klebt Alex’s Mund zu. Er holt das Messer präzise in die Hand und beginnt es in Alex’s Gesicht zu bohren.

Alex schreit doch man hört nichts außer verstummte verzweifelte Rufe nach Hilfe, für die es nun zu spät war. Alex war ihm ausgesetzt , diesem Psychopathen der ihm so ungeheure Schmerzen hinzugefügt hatte, dass Alex einfach nur noch sterben wollte. Schritt für Schritt schnitt David immer von Alex’s Gesichtshaut ab. Die Qualen waren unerträglich und Alex Augenlider füllten sich voller Tränen und Blut lief an seinem Kopf hinunter. Alex schrie immer mehr und die Schmerzen wurden größer bis David stoppte. “So eigentlich bin ich jetzt fertig mit meiner Arbeit aber ich Denke ich werde es noch etwas verfeinern.” : erzählte David während er einen Handspiegel holte.

Er zeigte Alex sein Werk. Alex war entsetzt , er hätte sich nichts mehr, als den Tod in dem Moment gewünscht. Sein komplettes Gesicht war weg. Es lag rechts neben ihm und Alex erkannte sich nicht mehr wieder. Alex fiel in Ohnmacht. David schüttelte an ihm und sprach:” Hey bleib wach, ich bin noch nicht fertig mit dir. Naja muss ich wohl den Rest ohne dich machen. Plötzlich begann David auf Alex einzustechen.

Es reichte ihm nicht, dass er sein Gesicht abgeschnitten hatte, er musste auch noch das, was von seinem Gesicht übrig blieb verunstalten. Er zerschneidete das halbe Gesicht, unter seinen Augen ritzte er tief ein und auch an anderen Stellen des übrig gebliebenen Gesichts. David hatte es geschafft, aus ihm ein Monster zu machen. David: „Es wird zeit den Plan weiterzuführen und das ganze zu Ende zubringen.” Er entfernte die Fesseln und ließ ihn da liegen in der Hoffnung, dass er bald sterben würde. Blut tropfte vom Tisch auf den Boden. David: „Ich muss wohl später noch den Raum reinigen und die Leiche beseitigen, aber ich hab ja noch Zeit, bis Mom kommt.” .David verlässt das Haus und macht sich auf den Weg zur Polizei, einen Fake-Tod aufzutischen, und zwar den von Alex. Er erzählte ihnen, dass sie entführt worden sind und er es geschafft hatte zu fliehen aber die Täter Alex umgebracht haben und davon gekommen sind.

Die Polizisten glaubten die Geschichte von David und auch niemand hinterfragte sie. Sie trauerten einfach nur. Aber Alex lebte noch, zwar mit totalen Schmerzen aber er hatte es am selben Tag noch geschafft aus dem Keller zu fliehen, er hatte beschlossen zu Sarah zu gehen und ihr die wahre Geschichte zu erzählen, aber er war zu erschöpft und viel in einer Seitenstraße wieder um. “Sarah..”: flüsterte er bevor umkippte. Alex wachte auf, erhob sich und bewegte sich, er machte sich auf den weg zu Sarah. Schritt für Schritt schmerzte es immer mehr, aber er würde sich an die Schmerzen von seinem Gesicht gewöhnen müssen, das nächste Krankenhaus war viel zu weit weg und seine Eltern waren eh nie da. Er hätte zwar den Notruf rufen können und ihnen die Situation schildern können aber daran dachte er gar nicht, er dachte nur an Sarah, er müsste unbedingt zu ihr. Es war nicht mehr weit bis zu ihrem Haus.

Alex stand vor dem Anwesen und betätigte die Klingel. Die Tür ging auf und David stand am Türrahmen. Im Hintergrund hörte man Sarah “Wer ist das?” rufen. David antwortete: „Irgendein Verrückter.”. Sarah fragte: „Soll ich die Polizei rufen?” ,David erwiderte: „Nein, ich regele das schon.” .Alex ballte die Fäuste und rief: „Du Scheiss Bastard,was hast du mit Sarah gemacht..”. David grinste und lachte leise auf. Alex schlug David ins Gesicht. Er rennt in die Wohnung zu Sarah und ruft: „Sarah! Ich bin es Alex.” Sarah zuckt geschockt zusammen und stößt aus:” Du bist nicht Alex, Alex ist tot! Du bist irgendein Monster , ein Freak! Was willst du von mir? Hau ab!” Sarah ruft die Polizei. Alex schreit auf: „Sarah.. Ich bin es doch! „Sarah schreit: „Verschwinde du Psycho!” Alex geht in die Küche und holt ein Messer.

Er zeigte mit dem Messer auf David und sagt: „Das ist deine Schuld! Jetzt wirst du dafür bezahlen!” .Alex rennt stürmisch auf David zu. Sarah beginnt zu schreien. Alex springt auf David und wirft ihn zu Boden.”Lass mich los!”:David , Alex grinst und antwortet: „Kommt dir das nicht irgendwo bekannt vor?” .Er rammt das Messer mehrfach in David, der vor Schmerzen laut aufschreit. Alex sticht auf David brutal ein. Eins..Zwei..Drei..Vier.. “STOP! HÖR AUF!”: schrie Sarah weinend. Vor Alex lag nun die blutige Leiche von David. Alex zog das Messer aus dem Jungen und erhob sich, er ging langsam auf Sarah zu. Alex Blick ging nach unten als er zu Sarah sprach: „Es tut mir Leid Schatz es musste sein.” ,”Bleib weg von mir du Monster!”:antwortete Sarah. “Monster..Freak..Psycho..Das bin ich also für dich?”:Alex, er schaute sich um.

Das Blutverschmierte Messer , Davids Leiche.. Er stand vor Sarah: „Komm mit mir bevor die Polizei kommt, lass uns zusammen abhauen und glücklich werden.” Sarah schaute ihn Böse an. Aus der Ferne konnte man Sirenen hören. Sarah schrie: „Du Monster.. DU MONSTER BLEIB MIR VOM LEIB DU HAST DAVID GETÖTET UND ALEX WAHRSCHEINLICH AUCH NOCH MIT DAZU!” .Alex nahm das Messer raus, die Sirenen wurden immer lauter. Alex: „Keine Sorge Sarah du wirst Alex wiedersehen ,wenn du tot bist. Er stach das Messer in ihre Brust. Sarah erstarrte. Er bohrte es immer tiefer in ihren Brustkorb, das Blut begann hinunter zu tropfen. Alex zog das Messer raus und ließ Sarahs Leiche dort liegen. Die Sirenen wurden nun extrem laut.

Die Polizei klingelte. Alex hechte zu einer Tür, die zum Garten führte. Als niemand antworte trat die Polizei die Tür ein und stürmte rein, Alex öffnete die Tür. Die Polizei fand die beiden Leichen und ein Beamter rief: „Sucht den Täter! Er kann nicht weit gekommen sein!” , die Polizei teilte sich im Haus auf. Ein Beamter rannte in den Garten, als er gesehen hatte, dass die Tür offen war. Dort befand sich Alex er schaute mit dem Kopf nach hinten. Der Polizist war geschockt , als er sein entstelltes Gesicht gesehen hatte .Alex grinste ihn mit einem kranken Lächeln an und rannte kurz danach davon. Die anderen Polizisten trafen kurz darauf auch im Garten ein und suchten nach ihm. Doch Alex rannte und rannte und kam auch schließlich davon. Tage später kam ein Bericht in der Zeitung darüber raus.

Zeitungsartikel

[GESICHTSLOSER MÖRDER AUF FREIEM FUß]

Am Nachmittag vom 5.04.2016 brach ein Jugendlicher in das Haus von Sarah Blank ein und ermordetete Sie und ihren Freund David Mason. Als die Polizei kam, war der Täter schon geflohen. Ein Beamter berichtete: „Als ich bemerkte, dass die Tür zum Garten offen war, ging ich dem nach und dort fand ich ihn. Ein Teenager ,die Haut von seinem Gesicht abgeschnitten und der Rest war entstellt und verstümmelt. Es war als hätte mir ein Monster ins Auge gesehen , ich war schockiert. Dieser Anblick ließ mich erstarren und er war schon weg bevor überhaupt meine Kollegen eintreffen konnten. Ich habe noch nie so etwas abscheuliches gesehen.” Die Polizei stellte eine Fahndung aus, wenn jemand eine 1,78m große Person mit dunklem Haar , T-Shirt Jeans und abgeschnittenem Gesicht sieht, soll er es sofort der Polizei melden.

Wochen vergingen und sie fanden Alex immer noch nicht. Aber er machte auf sich aufmerksam. Der 16 Jährige begann Nachts in Häuser einzubrechen und den Jugendlichen ihr Gesicht abzuschneiden in der Hoffnung, sein perfektes Gesicht wieder zurück zu haben. Jede Nacht brach Alex in ein neues Haus ein und stiehlte ihnen die Gesichter und brachte sie danach um. Nicht nur in Häuser sondern auch allgemein Jugendliche die sich Nachts draußen befanden sollten sich vor Ihm in Acht nehmen. Einige Jugendliche wehrten sich auch gegen Alex doch ohne Erfolg. Alex war stärker und nach jedem Mord wurde er noch nur stärker und psychopatischer. Die Hoffnung war verloren das Alex jemals wieder normal werden würde und an seinen Armen und Körper bildeten sich Narben von seinen Opfern, die sich versucht haben zu wehren. Freitag 05.04.2016 ,dies war der Tag an dem Alex Walker starb und No Face geboren wurde. Nun folgt der neueste Zeitungsbericht über No Face.

Zeitungsartikel:[NO FACE – GESICHTSLOSER MÖRDER BRINGT JUGENDLICHE UM]

Der Mörder ,der am 05.04.2016 Sarah Blank und David Mason umgebracht hatte, zieht weiterhin umher. Nachdem die Polizei den mutmaßlichen Psychopathen immer noch nicht festgenommen hatte, ist er weiterhin auf freien Fuß. Sein Ziel sind vor allem Jugendliche im Alter von 15-18 Jahren ,der Täter übt seine Morde Nachts aus ,er bricht in Häuser ein, zeigt aber auch keine Scheue Jugendliche in der freien Natur umzubringen Opfern schneidet er immer, bevor er sie umbringt ihr Gesicht ab. Also seien sie auf der Hut und wenn sie No Face sehen alarmieren sie schleunigst die Polizei , Eltern schützt eure Kinder.

Gerüchte besagen No Face ist immer noch auf freiem Fuß und auf der Suche nach dem perfekten Gesicht.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"