EigenartigesGeisteskrankheitKreaturenMittelMord

Helpman

Hallo alle zusammen. Ich brauche eure Hilfe. Ich war schon bei mehreren Psychiatern und weiß einfach nicht mehr weiter. Kann mir vielleicht jemand helfen? Ich muss meine Gedanken irgendwo herauslassen. Ich will euch von dem Ereignis erzählen, das mich oft den Schlaf kostet – und mich in die Therapie trieb.

Vor zehn Jahren feierte ich mit meinen Freunden. Wir haben einen alten Anhänger gemietet. Wir betranken uns und lachten über alles, was wir sahen und um herum geschah. Insgesamt waren es, glaube ich, so um die 25 Leute. Einer aus unserer alten Klasse sagte, dass er in den Wald gehen würde, um sein Geschäft zu machen. Natürlich hielt ihn niemand auf. Zehn Minuten später hörten die anderen und ich einen Schrei, und dann mehrere Hilferufe. Ein paar dachten, unser Freund würde nur einen Scherz machen und uns Angst machen wollen. Der andere Teil rannte los. Ich weiß noch wie mir der Vermieter erklärt hat, dass wir am besten nicht auf Hilferufe von Menschen reagieren sollten. Es war meine Schuld. Ich habe es niemandem gesagt. Zwanzig Minuten später traf die Polizei ein. Wie es schien, haben sie unseren alten Klassenkameraden gefunden, und sofort die Polizei gerufen. Aber so war es nicht. Die Beamten erklärten uns, dass es hier verboten sei in der Nacht zu feiern. Als sie erfuhren, dass ein Teil in den Wald gelaufen sei, rannten sie hinterher. Zurück kamen weder die Polizisten, noch unsere Freunde. Letztendlich fuhren viele einfach aus Angst, die anderen wegen der Anweisungen. Der Rest ging ebenfalls in den Wald. Ich blieb lieber beim Anhänger. Ich musste eine Stunde angsterfüllt warten. EINE STUNDE. Bis zu diesem Moment.

Ich hörte meine Freunde und die Polizei um Hilfe schreien. Die Rufe kamen aber nicht aus dem Wald. Sie waren alle um mich herum. Zumindest ihre Stimmen. Und da kam es. Eine 2,5 m – 3,0 m große dünne Kreatur. Ich hörte nichts mehr. Nur noch ein hässliches Schreien. Ich rannte davon, rutschte im Schlamm aus. Noch einmal. Und wieder. Ich kletterte in den Wohnanhänger. Das Wesen wollte hinterher und ebenfalls in den Karavan. Seine Hand fing jedoch an zu glühen, als sie die Warme Luft zu spüren bekam. Ich versteckte mich dort bis zum Morgen. Dann verschwand es wieder im Wald.

Suchhunde konnten Spuren finden, aber keine Leichen. Sie wurden bis heute nicht gefunden.

Ich bin froh, dass ich meine Gedanken hier aufschreiben und veröffentlichen kann. Vielleicht wird es mir helfen.

Bewertung: 3 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ähnliche Artikel

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"