GedichtGeisteskrankheitMord

30 kleine Fingerlein

Warnung vor Creepypasta

ACHTUNG: VERSTÖRENDER INHALT

Bitte beachten Sie, dass es sich bei dem folgenden Text um eine Creepypasta handelt, die verstörende Themen beinhalten kann, wie zum Beispiel Gewalt, Sexualisierung, Drogenkonsum, etc. Creepypastas sind fiktive Geschichten, die oft dazu gedacht sind, Angst oder Unbehagen zu erzeugen. Wir empfehlen Ihnen, diesen Text nicht zu lesen, wenn Sie sich davon traumatisiert oder belästigt fühlen könnten.

30 kleine Fingerlein,
an drei kleinen, süßen Kindern.
Und kein Jammern und kein Klagen,
wird den Schmerz verhindern.

25 kleine Fingerlein,
denn fünf davon sind schon zerdrückt.
Der Abrisshammer sauste nieder,
die Kinder kreischen wie verrückt.

20 kleine Fingerlein,
die zweite Hand ist auch bloß Matsch.
Reiß’ dem Kind die Augen raus,
mit jeweils einem Ratsch.

15 kleine Fingerlein.
Nun ist es Zeit für Kindchen zwei.
Fünf Finger, mit der Zang’ gezogen.
Was für eine Sauerei.

10 kleine Fingerlein,
das ging mir ja schon fast zu schnell.
Nehm auch diesem Kind das Leben.
Seine Schreie, laut und grell.

5 kleine Fingerlein,
fünf weit’re werden jetzt entfernt.
Die Finger einzeln mit der Säge.
Vor lauter Schmerz das Schrei’n verlernt.

Keine kleinen Fingerlein,
und keine kleinen Kinder.
Das Letzte ist im Blut erstickt.
Alle drei, geschlachtet wie die Rinder.

Leise Schritte von oben ich höre,
begleitet von einem lauten Stimmchen:
“Schatz, ich bin da” Und: “Sch-Schatz?
Wo sind die Kindchen?”

 

Bewertung: 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"