GeisteskrankheitMittel

Agoraphobie

Warnung vor Creepypasta

ACHTUNG: VERSTÖRENDER INHALT

Bitte beachten Sie, dass es sich bei dem folgenden Text um eine Creepypasta handelt, die verstörende Themen beinhalten kann, wie zum Beispiel Gewalt, Sexualisierung, Drogenkonsum, etc. Creepypastas sind fiktive Geschichten, die oft dazu gedacht sind, Angst oder Unbehagen zu erzeugen. Wir empfehlen Ihnen, diesen Text nicht zu lesen, wenn Sie sich davon traumatisiert oder belästigt fühlen könnten.

Ich stand auf der Straße. Auf einem großen Platz. Heute war
Weihnachtsmarkt in meiner Stadt. Ich hasste die Momente in denen immer etwas in
diesem Kaff los war. Zu viele Menschen und zu große Orte waren hier in jeder
Ecke. Egal, wo man hinging. Meine zittrigen Hände hatte ich in meine
Jackentasche verstaut. Der Schnee glitzerte vor meinen Füßen durch das satte
orange der Abendsonne. Mir war kalt. Eiskalt. Kein Wunder für einen Tag vor
Heiligabend. Doch nicht nur die Kälte allein war der ausschlaggebende Grund
meines permanenten Zitteranfalls. Es war die ungesättigte Menge an Menschen,
die mir ein sehr unwohl tuendes und unangenehmes Gefühl in meiner Magengegend
bereiteten. Kaum wagte ich es einen Schritt zu tun. Kaum wagte ich es ihnen ins
Gesicht zu sehen. Kaum vermochte ich ihnen zu zuhören. Es waren viele, “viel“ “zu
viele“. Und ich befand ich mitten drin. Gefangen in einer Masse

Der vollständige Inhalt ist nur für registrierte Benutzer zugänglich. Um den Jugenschutz zu wahren.

Jetzt anmelden oder registrieren

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"