Klassische PastaMittelMord

Im Anwesen Lentz-Protich: 2/2

Disput über Handschuhe

Warnung vor Creepypasta

ACHTUNG: VERSTÖRENDER INHALT

Bitte beachten Sie, dass es sich bei dem folgenden Text um eine Creepypasta handelt, die verstörende Themen beinhalten kann, wie zum Beispiel Gewalt, Sexualisierung, Drogenkonsum, etc. Creepypastas sind fiktive Geschichten, die oft dazu gedacht sind, Angst oder Unbehagen zu erzeugen. Wir empfehlen Ihnen, diesen Text nicht zu lesen, wenn Sie sich davon traumatisiert oder belästigt fühlen könnten.

Während seiner Stunden in der Scheune, wo er einen Bolzen in die Stirn der Schweine trieb, die kurz darauf geschlachtet wurden, roch Marcus nichts als Mist und Stroh. Es war ein unangenehmer Geruch, doch er war erträglich. Man konnte sich daran gewöhnen. 

Der Geruch im Schlachthaus war anders. Er war potent, hartnäckig, setzte sich in allem fest, was er erreichte. Frisches Blut roch nach Eisen. Altes roch nach Fäulnis. Inmitten von Eingeweiden und Pfützen von Rot war die Kombination stark genug, um zum Geschmack zu werden. Kein Kaugummi der Welt rieb die schleimige Schicht von der Oberfläche seiner Zunge. Marcus putzte sich dreimal täglich die Zähne, und mied trotzdem Fleischgerichte. 

Er hatte seinen Boss im Schlachthaus getroffen. Es überraschte ihn, dass eines der Talente, die die lokalen Gangs anscheinend am dringendsten brauchten, ein starker Magen war. Und wo fand ma

Der vollständige Inhalt ist nur für registrierte Benutzer zugänglich. Um den Jugenschutz zu wahren.

Jetzt anmelden oder registrieren

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"