GeisterKurzSchockierendes EndeTraumÜbersetzung

Diese kalten Nächte

Warnung vor Creepypasta

ACHTUNG: VERSTÖRENDER INHALT

Bitte beachten Sie, dass es sich bei dem folgenden Text um eine Creepypasta handelt, die verstörende Themen beinhalten kann, wie zum Beispiel Gewalt, Sexualisierung, Drogenkonsum, etc. Creepypastas sind fiktive Geschichten, die oft dazu gedacht sind, Angst oder Unbehagen zu erzeugen. Wir empfehlen Ihnen, diesen Text nicht zu lesen, wenn Sie sich davon traumatisiert oder belästigt fühlen könnten.

Sanft verlagere ich mein Gewicht, um bequemer unter der Decke zu liegen. Etwas hat mich geweckt, aber ich habe immer einen leichten Schlaf, also hätte das alles mögliche sein können. Ich stoppe und höre Michaels Atem hinter mir, der langsame und gleichmäßige Rhythmus eines tiefen Schlafes. Näher heranwackelnd, schmiege ich mich an ihn und er bewegt sich, legt seinen starken Arm um meine Schulten und seufzt im Schlaf. Es ist warm unter der Decke. Eine sanfte Brise weht durch das offene Fenster, weht über meine Haut, und hält den Raum außerhalb meiner Baumwollbarrieren gekühlt, so wie er es mag.

Plötzlich höre ich ein leises Knacken, als sich die Tür öffnet, Michael zieht seinen Arm von mir zurück und ich setze mich sofort auf und sehe ihn auf der Bettkante sitzen.

“Was war das?” Ich bin ein bisschen in Panik, Geräusche in der Nacht erschrecken mich immer etwas, und ich kann mein Herz ein bisschen schneller als normal klopfen hören.

“Was meinst du, mein Schatz?” Michael sieht über seine Schulter mit fragendem Gesichtsausdruck zu mir.

“Die Tür, warum ist sie offen? War das die Katze?”

“Oh, tut mir leid, Baby. Ich wollte dich nicht wecken. Ich musste nur etwas Wasser von unten holen.”

[http://creepypasta.wikia.com/wiki/Those_Cold_Nights Original]

Bewertung: 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"