GedichtKonversationenKurzMord

Gefallener Engel

Warnung vor Creepypasta

ACHTUNG: VERSTÖRENDER INHALT

Bitte beachten Sie, dass es sich bei dem folgenden Text um eine Creepypasta handelt, die verstörende Themen beinhalten kann, wie zum Beispiel Gewalt, Sexualisierung, Drogenkonsum, etc. Creepypastas sind fiktive Geschichten, die oft dazu gedacht sind, Angst oder Unbehagen zu erzeugen. Wir empfehlen Ihnen, diesen Text nicht zu lesen, wenn Sie sich davon traumatisiert oder belästigt fühlen könnten.

„Fass meine Hand!“,

dies sagtest du,

als ich fiel aus meinem Himmel.

Ich, der Narr ergriff sie sacht,

zog mich an ihr empor.

Du hülltest mich in deinen Schatten,

als meine Flügel zerbrachen.

Hieltest mich fest mit deiner Kraft

und sangst mir leis ins Ohr

Tage gingen übers Land.

Der Schmerz, der war schon lang vergessen.

Die Flügel haben sich erneuert.

Der Drang nach Freiheit tobte in mir.

“Ich geh zurück in meinen Himmel,

dies rief ich dir lächelnd zu..

Dein Blick erstarrt wie kaltes Eis

sagtest du kein Wort.

Ich schaute empor ins grelle Licht,

meine Schwingen waren bereit zu fliegen.

Als du plötzlich hinter mir standest,

die Augen hell wie Feuer.

Der kalte Stahl stach in mein Fleisch

Mein Blut begann zu strömen.

Du schnittest mir meine Flügel ab,

kein Engel war ich mehr.

„Gebunden, sollst du bei mir bleiben!“,

Vernahm ich deine Worte.

Gefallen lag ich, in meinem Rot,

im schwarzen Abgrund, für immer.

Bewertung: 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"